Eilmeldung:

 

Unser Zuchtwart Rüdiger Wandelt, der bekanntlich insgesamt um die 25 Hühnerrassen züchtet (darunter die einst viele Jahrzehnte ausgestorbenen Krüper-Noch-AOC Farbenschläge Silberhalsig, Gelb, Blau-Gesäumt, Schwarz-weißgetupft und vor allem Gelb-Schwarzgerieselt sowie die beiden nach wie vor sehr seltenen Standardfarben in Gedobbelt) verliert in relativ kurzer Zeit (spätestens im Februar nächsten Jahres) mehr als ein Drittel seines Zuchtgeländes!!!

Das würdenatürlich einen massiven Einschnitt in seine vielfältigen Bemühungen um die Wiedererzüchtung und natürlich auch Weiterverbreitung dieser historischen Kostbarkeiten bedeuten!

Um also zu retten, was unbedingt gerettet werden muss, sucht Zfrd. Wandelt nun händeringend und möglichst zeitnah aktive und ernsthafte SV-Mitglieder, die einzelne Farbenschläge oder auch Teile davon (Alt- wie Jungtiere von 2021) zumindest vorübergehend übernehmen könnten.

Die Abgabe wäre kostenlos, allerdings müsste die Zusage schriftlich geleistet werden, dass der Herauszüchter einen Teil der Tiere zurückerhält, sobald es seine Unterbringungsmöglichkeiten wieder erlauben.
Abgesehen davon würde es Rüdiger natürlich herzlich freuen, wenn der bzw. die nunmehrigen Mitzüchterinnen/Mitzüchter auch nach Rücknahme einiger Tiere zur eigenen Weiterzucht weiter ernsthaft mitmachen wollten, z.B. ihn im anstehenden BDRG-Anerkennungsverfahren mit zu unterstützen. Denn alle fünf oben genannten AOC-Farbenschläge haben inzwischen mehr oder weniger lange schon einen Durchzüchtungsgrad erreicht, dass eine ernsthafte Bewerbung um Standardaufnahme jederzeit möglich wäre!

Andererseits sei betont, dass es zunächst einmal nicht vorrangig um Ausstellungs- bzw. Standardaufnahme-Belange geht, sondern um die Rettung bzw. Erhaltung dieser traditionsreichen Krüper-Spielarten. Insofern geht dieser Appell nicht zuletzt an jene SV-Mitglieder, die nicht selbst Ausstellungszüchter sein wollen, sondern sich vor allem der Mithilfe bei der grundsätzlichen Erhaltung der Krüper und Zwerg-Krüper verschrieben haben. Auch sie könnten in diesem Falle eine wertvolle Hilfe sein!

 

Alternativszenario:

 

Wer weiß von einem leerstehenden bzw. zu verpachtenden Gehöft in seiner näheren Umgebung bzw. Einzugsbereich? Das gilt bundesweit, also für alle SV-Mitglieder, denn Zfrd. Wandelt hat höchstwahrscheinlich die Möglichkeit, sich von seinem Arbeitgeber (Deutsche Post) überall hin versetzen zu lassen! Erheblich erschwerende Grundvoraussetzung natürlich: Das in Frage kommende Objekt sollte möglichst weit von jeder „Zivilisation“ entfernt sein, denn bei Rüdiger krähen logischerweise ganzjährig mindestens 50 ausgewachsene Hähne!

Und: Es sollte noch eine gewisse Infrastruktur zur spontanen Umsiedlung des o.g. Gesamttierbestandes vorhanden sein, z.B. Scheune(n) mit Buchten einer ehemaligen Schweine-, Ziegen- und/oder Schafhaltung etc. oder natürlich erst recht Unterteilungen einer ehemaligen Geflügelhaltung.

Bitte schöpfen Sie auch zu diesem zweiten Szenario alle Ihre Möglichkeiten ernsthaft aus, um uns letztlich bei der Erhaltung/Rettung dieser soeben erst nach z.T. mehr als 100-jährigem „Dornröschenschlaf“ wiedererweckten Kostbarkeiten zu unterstützen!

 

Meldungen bzw. Rückfragen dazu bitte auf dem üblichen Weg an mich Frank Haßkerl per Mail: sperberkrueper@gmx.de, unter 01728050236 telefonisch oder unter Nutzung der Messenger WhatsApp, Telegram, Signal und Threema oder an Zfrd. Wandelt direkt: 09158-9288679. Die Kontaktaufnahme zu Rüdiger ist allerdings aus beruflichen Gründen sowie den Verpflichtungen seinem Tierbestand gegenüber werktäglich erst nach Einbruch der Dunkelheit möglich. Eine Alternative wäre lediglich sonntagvormittags bis 10.00 Uhr.

1 Publikationen werden gegen eine Schutzgebühr und nicht gegen einen regulären Kaufpreis abgegeben. Der Sonderverein erhebt keinen marktüblichen Preis - Die Schutzgebühr ist nicht kostendeckend.